2014-2017

Jonermatte Klingnau 

28 Einfamilienhäuser

Minergie-Standard

In Klingnau entstanden an sonniger Lage 28 Einfamilienhäuser. Sie liegen in einem familienfreundlichen Wohnquartier am kaum befahrenen Kloster- und Jonermattenweg. Die nach Süden und Westen ausgerichteten Häuser bieten eine hohe Wohnqualität mit guter Besonnung und Blick auf die Klingnauer Altstadt. Die 28 Häuser sind in fünf Zeilen angeordnet und unterscheiden sich im Grundriss sowie in der Grösse von 5.5- bis 7.5-Zimmern. Die Einheiten sind in einen zweigeschossigen Gebäudeteil entlang den Wohnstrassen und einen gartenseitig, quer dazu gestellten, eingeschossigen Teil gegliedert. Das Dach des zweigeschossigen Bereiches hat eine leichte Neigung, wodurch die Häuser gut als einzelne Bauten erkennbar sind. Der eingeschossige Teil mit Flachdach verleiht durch seine Stellung im Garten jeder Einheit eine grösstmögliche Privatsphäre im Aussenbereich. Die verschiedenen Haustypen mit den strassenseitigen Erkern und den eingeschossigen Anbauten auf der Südseite sowie das mit der Kantonalen Denkmalpflege erarbeitete Farbkonzept lockern die Häuserzeilen angenehm auf und verleihen der Siedlung einen vielfältigen Charakter. Auch das Wechselspiel der Bäume, Sträucher, Pflanzbeete sowie Hecken lässt die Siedlung freundlich erscheinen.

 

Projektteam:   C. Wolf Kloter, L. Hasani, I. Liniger, S. Defuns, T. Demirhan, S. Hagenunger, R. Salzmann

 

Plan Jonermatte Klingnau